US-GAAP

Damit die Vergleichbarkeit zwischen mehreren Geschäftsberichten und ihren vorhandenen Ertragszahlen gewährt bleibt, müssen alle Quartals- und Jahresberichte bestimmten rechtlichen Grundlagen genügen, die strengstens kontrolliert werden müssen. Insgesamt gibt es drei Standards, die in Deutschland, Amerika und auch in Europa eine große Rolle spielen: IFRS (International Financial Reporting Standards), US-GAAP (United States Generally Accepted Accounting Principles) und HGB (Handelsgesetzbuch).

US-GAAP ist die meist verbreitete Rechnungslegungsmethode in den USA. IFRS und US-GAAP ähneln sich vom Aufbau und der Struktur. Beide haben das Prinzip, Vermögensgegegenstände zum Marktwert/Börsenwert zu bewerten. Die HGB – Methode zum niedrigen Ankaufswert zu bewerten, weicht jedoch von diesen beiden Standards deutlich ab. IFRS und US-GAAP haben eher eine Aktionärsperspektive, HGB eher eine (vorsichtige) Gläubigerperspektive.

Ihre Bewertung?

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Stimmen: 0

Bewerten Sie als Erster 🙂

Prima, vielen Dank!

Vielleicht möchten Sie uns folgen auf...

Es tut uns leid, dass Ihnen dieser Beitrag nicht so gut gefallen hat.

Wie können wir das verbessern?

Ihre Bewertung?

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Stimmen: 0

Bewerten Sie als Erster :-)

Prima, vielen Dank!

Vielleicht möchten Sie uns folgen auf...

Es tut uns leid, dass Ihnen dieser Beitrag nicht so gut gefallen hat.

Wie können wir das verbessern?

Zurück
Variable Kosten
Weiter
United States Generally Accepted Accounting Principles
Folgen Sie NICHT diesem Link, sonst werden Sie von der Website gebannt!