17. Mai 2016

RFID

Egl., Abk. für Radio Frequency Identification. Aus technischer Sicht steht RFID somit sinngemäß für die kontaktlose und sichtkontaktfreie Identifikation von physikalischen Gegenständen. Die RFID-Kommunikation wird zwischen […]

RFID

Egl., Abk. für Radio Frequency Identification. Aus technischer Sicht steht RFID somit sinngemäß für die kontaktlose und sichtkontaktfreie Identifikation von physikalischen Gegenständen. Die RFID-Kommunikation wird zwischen einem Transponder (auch Tag genannt) und einem Erfassungs- bzw. Kommunikationssystem hergestellt, das mobil (mobiles Gerät) oder stationär (stationäre Antenne, Gate) sein kann. Die Daten werden entweder am Objekt oder im System gespeichert.

Die Identifizierung z.B. von Instandhaltungsobjekten dient der eindeutigen Identifizierung von Objekten, der Anlagenstruktur, von Bauteilen oder Personen. Die Tags sind meistens mit den Objekten, den Bauteilen oder den Personen fest verbunden bzw. eingebaut. Es können für die Bereiche Instandhaltung, Schmier- oder
Diagnosemessstellen, Ersatzteile, Komponenten, mobile Betriebsmittel, Qualifizierung von Aufträgen, Zugangskontrolle u.a. verwendet werden.

IMS bei TwitterIMS auf FacebookKontakt
Rückruf anfordern
Rückruf
s