22. Juni 2015

CAD

Engl., Abk. für Computer Aided Design. CAD-Systeme sind bereits seit mehreren Jahrzehnten im beruflichen Alltag in Verwendung und zumeist für die Planerstellung, sozusagen als digitales Zeichenbrett, im Einsatz. CA(A)D (Computer Aided Architectural Design) ist eine fachgebietsspezifische Weiterentwicklung der CAD-Systeme. Die CAD-Systeme verwenden als Zeichnungswerkzeug Linien, […]
22. Juni 2015

CAFM

engl., Abk. für “Computer Aided Facility Management”: CAFM ist die Unterstützung des Facility Managements durch die Informationstechnik in Form eines Computerprogramms, welches aus einer Datenbank und einer Anwenderoberfläche besteht. Dabei stehen die Bereitstellung von Informationen über die Facilities und die Unterstützung von Arbeitsprozessen im Vordergrund. […]
22. Juni 2015

CAFM Marktübersicht

Jährlich herausgegebene Übersicht der am Markt verfügbaren CAFM-Softwares. Herausgeber sind die Fachzeitschrift „Der Facility Manager“ und die makon GmbH & Co. KG, Nürnberg (bzw. die VALTEQ makon GmbH) sowie GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V.
22. Juni 2015

CAFM Pflichtenheft

Im CAFM Pflichtenheft werden die Anforderungen an ein zu beschaffendes CAFM System definiert. Dabei müssen relevante Fachabteilungen befragt, als auch die Geschäftsleitung oder vergleichbare Positionen einbezogen sein. Auch die IT / EDV sollte mit am Entwurf arbeiten. I.d.R. werden CAFM-Pflichtenhefte von CAFM-Beratern angefertigt oder nach […]
22. Juni 2015

CAFM Richtlinie

In einer CAFM Richtlinie sollten grundsätzliche Anforderungen an das Arbeiten mit einem CAFM System und verwandte Systeme (wie CAD und ERP) beschrieben sein. Dazu gehören eine Dokumentationsrichtlinie, Definition der Abläufe bzw. Workflows sowie Zuständigkeiten und Aktualisierungsdienst.
22. Juni 2015

CAPEX

Abk. für engl. capital expenditures; mit den CAPEX oder auch CapEx werden Investitionsausgaben für längerfristige Anlagegüter bezeichnet, wie bspw. Maschinen, Gebäude, aber auch die Erstausrüstung, Ersatzteile, Rechnersysteme etc. Der CAPEX ist ein wichtiger Kennwert der Bilanz. Mit den CAPEX-Kosten erhöhen sich die bilanzierten Aktiva, die […]
1. Juni 2016

CE-Kennzeichnung

Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller, Inverkehrbringer oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“ Die CE-Kennzeichnung ist kein Prüfkennzeichen, sondern ein Verwaltungszeichen, das die Verkehrsfähigkeit im Europäischen Binnenmarkt zum […]
23. Mai 2016

CEN

Frz., Abk. für “Comité Européen de Normalisation”: Normungsgremien der Mitgliedstaaten von EWG und EFTA. Die CEN-Mitglieder (aktuell: 33) arbeiten zusammen, um freiwillige europäische Normen in verschiedenen Industrie- und Dienstleistungsbereichen zu entwickeln. Die Ergebnisse dieser Tätigkeit erreichen über 490 Millionen Menschen. CEN ist die offiziell anerkannte Normungsorganisation […]
23. Mai 2016

CENELEC

Frz., Abk. für “Comité Européen de Normalisation Électrotechnique”: CENELEC ist zuständig für die europäische Normung im Bereich Elektrotechnik. Zusammen mit ETSI (Normung im Bereich Telekommunikation) und CEN (Normung in allen anderen technischen Bereichen) bildet CENELEC das europäische System für technische Normen.
22. Juni 2015

Client

Begriff aus dem Netzwerkbereich: ein Client nimmt Dienste in Anspruch, deshalb wird eine an den Server angeschlossene Arbeitsstation als Client bezeichnet. Der Client schickt Anfragen des Benutzers in einem speziellen Protokoll an den Server und stellt dessen Antworten in lesbarer Weise auf dem Bildschirm dar.
22. Juni 2015

Cloud

Cloud Computing (oder kurz die “cloud”) beinhaltet Technologien und Geschäftsmodelle um IT-Ressourcen dynamisch zur Verfügung zu stellen und ihre Nutzung nach flexiblen Bezahlmodellen abzurechnen. Anstelle IT-Ressourcen, beispielsweise Server oder Anwendungen, in unternehmenseigenen Rechenzentren zu betreiben, sind diese bedarfsorientiert und flexibel in Form eines dienstleistungsbasierten Geschäftsmodells […]
12. Oktober 2016

CMDB

Engl. Abk. für “Configuration Management Database“: Nach der IT Infrastructure Library (ITIL) handelt es sich bei der CMDB um eine Datenbank, welche dem Zugriff und der Verwaltung von Configuration Items dient. Als Configuration Item (CI) werden dabei im IT-Management alle Betriebsmittel der IT bezeichnet. Der […]
3. März 2017

COBie

COBie (Abk. für “Construction Operations Building Information Exchange”) ist ein Datenstandard für Gebäudeinformationen (BIM) und definiert nicht-geometrische Attribute für die Anforderungen von Facility Management und damit für das CAFM. Das Ziel ist die normierte Beschreibung von Räumen und der technischen Gebäudeausrüstung, um diese zu betreiben […]
22. Juni 2015

Computer Aided Facility Management

Unterstützung des Facility Managements durch die Informationstechnik. Dabei steht die Bereitstellung von Informationen über die Facilities im Vordergrund. Die Werkzeuge des CAFM werden als CAFM-Software, CAFM-Anwendungen oder CAFM-Systeme bezeichnet. Es gibt so genannte integrierte Systeme, die mehrere Funktionen in sich vereinen. Diese Anwendungen werden auch […]
22. Juni 2015

Concierge

Pförtnerdienst und Anlagenüberwachung
12. Oktober 2016

Configuration Management

Im Rahmen von ITIL Prozessen detaillierte Modelle der IT-Objekte Bereitstellung aller IT-Objekte innerhalb einer zentralen Datenbank (CMDB = Configuration Management Database) Berücksichtigung “realer” Objekte (Server, Router, etc..) und “virtueller” Objekte (Dienstleistungen, Verträge, etc…)
12. Oktober 2016

Continuity Management

Eventualplanung Planung von Maßnahmen für kontrolliertes und unverzügliches Handeln in Notfällen Bereitstellung geeigneter Datenschutzmaßnahmen Bereitstellung von Konzepten zur Prävention von Datenverlusten (Backuplösungen)
22. Juni 2015

Contracting

Contracting im Facility Management beschreibt die Fremdvergabe von Immobilien-Leistungen an externe Dienstleister durch entsprechende vertragliche Gestaltungen. Es handelt sich dabei in der Regel um die Zusammenfassung verschiedener Verträge mit dem Ziel, eine wirtschaftliche und arbeitstechnische Optimierung der verschiedenen Leistungen im Facility Management zu gewährleisten.
22. Juni 2015

Controlling

Controlling ist ein Instrument zur Unterstützung der politischen und administrativen Führung. Allgemeines Ziel ist die ständige, nicht situative Unterstützung der jeweiligen Führung bei der Vorbereitung und Findung von Entscheidungen. Controlling schließt die drei Teilschritte Planung, Steuerung und Kontrolle ein und ist als ein informatives Rückkopplungssystem […]
22. Juni 2015

Corporate Real Estate Management

engl. Corporate Real Estate Management beschreibt das aktive, ergebnisorientierte strategische wie operative Management von Immobilien – und zwar unabhängig davon, ob sie betriebsnotwendig sind oder nicht.
22. Juni 2015

CREM

engl., Abk. für Corporate Real Estate Management
22. Juni 2015

Cross-Border-Leasing

Cross-Border-Leasing (CBL) ist ein Leasing, bei dem der Leasinggeber und der Leasingnehmer ihren Sitz in verschiedenen Staaten haben. In der Regel wird CBL genutzt, um eine unterschiedliche Gesetzgebung in zwei Ländern zu nutzen und dadurch Steuern zu sparen bzw. zu vermeiden. Im weiteren Sinn ist […]
22. Juni 2015

CTI

engl., Abk. für Computer Telephony Integration: Über den Monitor und die Maus des PCs kann das Telefon bequem und schnell bedient werden: z.B. übernimmt der Computer das Wählen, hilft beim Planen von Telefonaten und zeigt beim Klingeln die Daten des Anrufers gleich auf dem Bildschirm […]
IMS BEI TWITTER IMS AUF FACEBOOK KONTAKT RÜCKRUF ANFORDERN
Rückruf