22. Juni 2015

Daten

Daten sind „zum Zweck der Verarbeitung zusammengefasste Zeichen, die aufgrund bekannter oder unterstellter Abmachungen Informationen (d.h. Angaben über Sachverhalte und Vorgänge) darstellen“ (Zit. nach Gabler).
22. Juni 2015

Datenerfassung

Datenerfassung schließt alle Methoden der zeitgleichen und zeitfolgerichtigen Messung und Zählung gegebenenfalls einschließlich Zeitstempel für messbare oder zählbare Daten und Gruppen von zusammenhängenden Daten ein. Charakteristisch ist die unmittelbare und direkte Zugänglichkeit der Messgröße oder einer damit physikalisch eindeutig verbundenen Ersatzgröße. Das ist Gegenstand der […]
22. Juni 2015

DCIM

engl., Abk. für “Data Center Infrastructure Management”: DCIM schlägt eine Brücke zwischen der IT-Infrastruktur, also Servern, Storage-Systemen, Racks und Netzwerksystemen wie Switches und I/O-Komponenten, und den Anlagen-Parametern. Dazu zählen die Stromversorgung, Klimatisierung, Kühlung und passive Elemente wie die Verkabelung. Ein weiterer Faktor ist die Nutzung […]
22. Juni 2015

Debitor

Debitor ist im deutschen Rechnungswesen der Begriff für den Schuldner von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Dabei handelt es sich um Lieferantenkredite oder sonstige Warenkredite aus der Geschäftsverbindung mit Kreditoren. Komplementärbegriff ist somit der Kreditor.
22. Juni 2015

Dienstbarkeit

Das deutsche Sachenrecht unterscheidet verschiedene Dienstbarkeiten an Grundstücken: 1. den Nießbrauch als umfassendes Nutzungsrecht 2. die dem jeweiligen Eigentümer eines anderen Grundstücks zustehende Grunddienstbarkeit 3. die einer bestimmten Person zustehende beschränkte persönliche Dienstbarkeit 4. das Dauerwohnrecht und das Dauernutzungsrecht nach § 31 Wohnungseigentumsgesetz.
23. Mai 2016

DIN 14676

Die DIN 14676 regelt Einbau, Betrieb und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern für Wohnhäuser, Wohnung und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung (also auch z. B. Hotels, Ferienanlagen oder Bürocontainer).
23. Mai 2016

DIN 18025

DIN 18025-1: Barrierefreie Wohnungen, Wohnungen für Rollstuhlbenutzer, Planungsgrundlagen In dieser Norm geht es um die Planung, Einrichtung, Ausführung und Modernisierung von Miet- und Genossenschaftswohnungen und ähnlichen Wohnanlagen, die für Rollstuhlfahrer geeignet sind. DIN 18025-2: Barrierefreie Wohnungen, Planungsgrundlagen In dieser Norm geht es um die Planung, […]
23. Mai 2016

DIN 18650

Die DIN 18650 wurde Dezember 2005 veröffentlicht und trat am 01.07.2006 in Kraft. Sie definiert die Anforderungen an automatische Türsysteme auf Basis der Maschinenrichtlinie 98/37/EG. Die DIN 18650 wurde mit Wirkung zum 01. Juli 2008 in die Bauregelliste mit aufgenommen und hat somit gesetzlichen Charakter. […]
5. Juli 2016

DIN 18960

DIN 18960 (Nutzungskosten im Hochbau): Die Norm, die der Ermittlung von Nutzungskosten im Hochbau dient, legt den Begriff “Nutzungskosten im Hochbau” fest und enthält eine Kostengliederung. Die Struktur der Norm entspricht im Prinzip der von DIN 276 (Kosten im Hochbau). Im Prinzip handelt es sich um Kosten der […]
22. Juni 2015

DIN 276

Kosten im Hochbau sind Aufwendungen für Güter, Leistungen und Abgaben, die für die Planung und Ausführung von Baumaßnahmen erforderlich sind. Die Baukosten setzen sich aus den Kosten für das Bauwerk (reine Baukosten genannt), den Kosten für die Außenanlagen und aus sonstigen Kosten (Baunebenkosten genannt) zusammen. […]
22. Juni 2015

DIN 277

Die DIN-Norm DIN 277 dient zur Ermittlung von Grundflächen und Rauminhalten von Bauwerken oder Teilen von Bauwerken im Hochbau. Die Norm ist insbesondere bei der Flächenermittlung von Gebäuden mit mehreren Nutzungen anzuwenden. Die Kataloge nach DIN277 sind eine der Grundvoraussetungen, um ein CAFM-System sinnvoll betreiben […]
22. Juni 2015

DIN 32736

VDMA 24196 überführt in DIN 32736 Mit der VDMA 24196 “Gebäudemanagement – Begriffe und Leistungen” hat die Arbeitsgemeinschaft Instandhaltung Gebäudetechnik (AIG) im VDMA bereits 1996 eine Richtlinie zum Gebäudemanagement erarbeitet und herausgegeben. Das Ziel, die bis dahin mit unterschiedlichen Inhalten verwendeten Begriffe zu vereinheitlichen und […]
23. Mai 2016

DIN EN 1155

Diese Norm enthält Anforderungen für Feststellvorrichtungen, die von Türschließern unabhängig sind, oder die im Türschließer integriert sind. Elektrische Feststellungen (hergestellt nach DIN EN 1155) können eine Drehtür in einer bestimmten Position halten oder frei pendeln lassen. Die Unterbrechung der Stromzufuhr verursacht in jedem Fall ein […]
23. Mai 2016

DIN EN 12101-2

Die europäische DIN EN 12101-2 enthält Anforderungen und Prüfverfahren für natürliche Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, die zum Einbau als Teil einer natürlichen Rauch- und Wärmeableitungsanlage entsprechend der Norm prEN 12101-4 und prEN 12101-5 vorgesehen sind.
19. August 2016

DIN EN 13549:2001

Reinigungsdienstleistungen – Grundanforderungen und Empfehlungen für Qualitätsmesssysteme
23. Mai 2016

DIN EN 14604

Die europäische Produktnorm DIN EN 14604 legt Anforderungen, Prüfverfahren sowie Leistungskriterien für Rauchwarnmelder fest. Sie ist für Anwendungen in Haushalten oder für vergleichbare Anwendungen im Wohnbereich vorgesehen. Gemäß der DIN 14676 müssen Rauchwarnmelder nach DIN EN 14604 zertifiziert sein. Diese Norm schreibt vor, dass im […]
23. Mai 2016

DIN EN 179

Die DIN EN 179 enthält Anforderungen an die Herstellung, Gebrauchstauglichkeit und Prüfung von Notausgangsverschlüssen, die über einen Drücker (mechanisch) oder mit Hilfe einer Stoßplatte betätigt werden. Sie regelt Anwendungsfälle, in welchen Paniksituationen unwahrscheinlich sind.
23. Mai 2016

DIN-Norm

DIN-Normen sind das Ergebnis nationaler, europäischer oder internationaler Normungsarbeit. Normen werden von Ausschüssen bei DIN, bei den europäischen Normungsorganisationen CEN/CENELEC oder bei den internationalen Normungsorganisationen ISO/IEC nach festgelegten Grundsätzen, Verfahrens- und Gestaltungsregeln erarbeitet. Grundsätzlick kann jeder die Erstellung einer Norm beantragen.
22. Juni 2015

Doppik

Kaufmännisches Rechnungswesen, bei dem Leistungen und Zahlungen auf getrennten Konten verbucht werden, in Gegensatz zur Kameralistik der öffentlichen Verwaltung. Einmal im Jahr, am Ende des Kalenderjahres, wird Bilanz gezogen. Diese besteht aus der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie einem erläuternden Anhang, einem Lagebericht, […]
22. Juni 2015

DPR

Abk. für Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (e.V.): Ihre Aufgaben sind im Bilanzkontrollgesetz (§ 342b bis § 342e HGB) festgelegt und bestehen in der Überwachung der Rechnungslegung kapitalmarktorientierter Unternehmen (Enforcement). Anlass für ihre Einrichtung war die öffentliche Kritik im Zusammenhang mit den Bilanzskandalen der letzten Jahre.
27. November 2017

DSGVO

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll einerseits der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt, andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen […]
22. Juni 2015

DSLAM

Ein Digital Subscriber Line Access Multiplexer (engl. „DSL-Zugangskonzentrator“, kurz DSLAM) ist ein Teil der für den Betrieb von DSL benötigten Infrastruktur. DSLAMs stehen an einem Ort, an dem Teilnehmeranschlussleitungen zusammenlaufen. Meist handelt es sich dabei um eine Vermittlungsstelle, teils aber auch um dezentrale Aufschaltpunkte, z. […]
21. Dezember 2015

Easter Egg

Easter Egg (engl. für „Osterei“) ist eine Bezeichnung für eine versteckte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen.
22. Juni 2015

EBF

Energiebezugsfläche (EBF): Die EBF ist die Summe aller ober- und unterirdischen Geschossflächen, für deren Nutzung ein Beheizen oder Klimatisieren notwendig ist. Die EBF wird brutto, das heisst aus den äusseren Abmessungen einschliesslich begrenzender Wände und Brüstungen berechnet. Bei reinen Wohnbauten entspricht die EBF im Normalfall […]
22. Juni 2015

eea

Abk. für “European Energy Award”: Der European Energy Award ist das Programm für umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik in Städten, Gemeinden und Landkreisen. Er ist prozessorientiert angelegt und dient der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien. Der European Energy […]
22. Juni 2015

EEWärmeG

Das Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) ist ein am 1. Januar 2009 in Kraft getretenes Bundesgesetz, das die Nutzung Erneuerbarer Energien zur Wärmeversorgung vorantreiben soll. Danach müssen unter anderem Neubauten einen Teil ihres Wärmebedarfs durch den Einsatz entsprechender Anlagen decken.
22. Juni 2015

Effektivität

Untersucht das Verwaltungshandeln im Hinblick auf seine Wirksamkeit. Im Vordergrund steht, was getan wird, ohne dabei ausdrücklich auf die Art und Weise einzugehen, wie die angestrebten Ziele erreicht werden. Damit verfolgt die Effektivitätsbeurteilung eine auf das grundsätzliche Handeln ausgerichtete und damit eher langfristige Perspektive. Oder […]
22. Juni 2015

Effizienz

Als effizient wird ein Ergebnis unter der Berücksichtigung der investierten und verwendeten Mittel bezeichnet.
22. Juni 2015

Eigenbetrieb

Wirtschaftliches Unternehmen der Gemeinde ohne eigene Rechtspersönlichkeit, das nach dem Eigenbetriebsrecht geführt wird.
22. Juni 2015

Eigentum

Das Eigentum stellt die allseitige rechtliche Gewalt über eine Sache (z.B. Grundstück) dar, und zwar durch den Eigentümer. In der Regel fällt Eigentum und Besitz in einer Person zusammen.
IMS BEI TWITTER IMS AUF FACEBOOK KONTAKT RÜCKRUF ANFORDERN
Rückruf