22. Juni 2015

Überwachungsbedürftige Anlagen

Zu den überwachungsbedürftigen Anlagen zählen: 1. Dampfkesselanlagen, 2. Druckbehälteranlagen, 3. Füllanlagen, 4. Leitungen unter innerem Überdruck, 5. Aufzüge, 6. Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, inklusive Bereiche mit explosiven Gasen und Stäuben, 7. Anlagen für entzündliche, leichtentzündliche oder hochentzündliche Flüssigkeiten unter Berücksichtigung von a. Lageranlagen > 10.000 […]
22. Juni 2015

Umzugsmanagement

Planung und Simulation beliebiger Umzugsvarianten; Arbeitsplatz- und Ausstattungsanforderungen (IT, TK); Anzeige freier Kapazitäten mit Reservierungsfunktion; Erstellung von Umzugsetiketten, Inventarlisten…
22. Juni 2015

United States Generally Accepted Accounting Principles

Die United States Generally Accepted Accounting Principles “US-GAAP” (dt: „Allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze der Vereinigten Staaten “) sind US-amerikanische Rechnungslegungsvorschriften und allgemein anerkannte Verfahrensweisen der Rechnungslegung. Für Unternehmen und privatrechtliche Organisationen sind die vom Financial Accounting Standards Board (“FASB”) als US-GAAP anerkannten Rechnungslegungsvorschriften von größter Bedeutung, […]
22. Juni 2015

US-GAAP

Damit die Vergleichbarkeit zwischen mehreren Geschäftsberichten und ihren vorhandenen Ertragszahlen gewährt bleibt, müssen alle Quartals- und Jahresberichte bestimmten rechtlichen Grundlagen genügen, die strengstens kontrolliert werden müssen. Insgesamt gibt es drei Standards, die in Deutschland, Amerika und auch in Europa eine große Rolle spielen: IFRS (International […]
22. Juni 2015

Variable Kosten

Variable Kosten steigen oder sinken proportional zur Anzahl der erstellten Produkte bzw. Leistungen. Für die verschiedenen Spiegel stellen beispielsweise die Papierkosten variable Kosten dar. Das Gegenstück zu den variablen Kosten sind Fixkosten, die unabhängig von der Produktionsmenge konstant bleiben.
22. Juni 2015

VDI 6200

Nach der Häufung einiger Bauwerkseinstürze in Europa Anfang des Jahres 2006 wurden im September 2006 die „Hinweise für die Überprüfung der Standsicherheit von baulichen Anlagen durch den Eigentümer bzw. den Verfügungsberechtigten“ durch die Bauministerkonferenz der Länder (ARGEBAU) verabschiedet. Eine Weiterentwicklung dieser Hinweise ist nun die […]
22. Juni 2015

VDMA

Abk. für “Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau” Die “VDMA-Einheitsblätter” geben dabei Hinweise für die korrekte Wartung und Instandhaltung technischer Anlagen. Hier spricht man oft von “Wartung nach VDMA”. Die Neuausgabe von VDMA 24176 „Inspektion von technischen Anlagen und Ausrüstungen in Gebäuden“ beschreibt die wesentlichen Merkmale […]
22. Juni 2015

VDMA 24196

VDMA 24196 überführt in DIN 32736 Mit der VDMA 24196 \”Gebäudemanagement – Begriffe und Leistungen\” hat die Arbeitsgemeinschaft Instandhaltung Gebäudetechnik (AIG) im VDMA bereits 1996 eine Richtlinie zum Gebäudemanagement erarbeitet und herausgegeben. Das Ziel, die bis dahin mit unterschiedlichen Inhalten verwendeten Begriffe zu vereinheitlichen und […]
22. Juni 2015

Vektorisierung

Umwandlung einer Pixelgrafik (z.B. im Format JPG, BMP oder GIF) in eine Vektorgrafik (z.B. in das Format DWG, DGN oder DXF). Häufig gebraucht, um alte Pläne nach einem Scan in ein CAD-kompatibles FOrmat zu überführen.
17. Juli 2015

Verkehrswert

Der Verkehrswert des Erbbaurechts ergibt sich nach den Wertermittlungsrichtlinien 2006 grundsätzlich aus dem Gebäudesachwert bzw. alternativ dem Gebäudeertragswert und dem Bodenwertanteil des Erbbauberechtigten. Hinzu kommen können noch ein Marktanpassungsfaktor sowie Zu- oder Abschläge wegen vertraglicher Besonderheiten.
IMS BEI TWITTER IMS AUF FACEBOOK KONTAKT RÜCKRUF ANFORDERN
Rückruf