22. Juni 2015

Gewinn- und Verlustrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung (“GuV” oder korrekt “Gewinn-und-Verlust-Rechnung”, auch Ergebnisrechnung) ist neben der Bilanz ein wesentlicher Teil des Jahresabschlusses und damit des externen Rechnungswesens (Rechnungslegung) eines Unternehmens oder als Bestandteil der DOPPIK in Kommunen. Sie stellt Erträge und Aufwendungen eines bestimmten Zeitraumes, insbesondere eines Geschäftsjahres, […]
22. Juni 2015

GLT

Abk. für Gebäudeleittechnik
13. Mai 2016

GPSG

Abk. für Geräte- und Produktsicherheitsgesetz. Inzwischen außer Kraft, ersetzt seit 01.11.2011 durch das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG).
22. Juni 2015

Grundbuch

Ein vom Grundbuchamt geführtes Register, aus dem die Rechtsverhältnisse an Grundstücken ersichtlich sind. Das Grundbuch ist in die Abteilungen I, II und III aufgeteilt.
22. Juni 2015

Grundbuch Abteilung I

In dieser Abteilung wird der Eigentümer und die Grundlage seiner Eintragung vermerkt. Grundlage der Eintragung können z. B. Auflassung, Erbfolge, oder Zuschlagsbeschluss im Versteigerungsverfahren sein.
22. Juni 2015

Grundbuch Abteilung II

In Abteilung II werden Lasten und Beschränkungen des Grundstücks vermerkt, mit Ausnahme der Grundpfandrechte, die in Abteilung III eingetragen werden.
22. Juni 2015

Grundbuch Abteilung III

Diese Abteilung dient der Aufnahme von Hypotheken, Grundschulden und Rentenschulden einschließlich der sich auf diese Rechte beziehenden Vormerkungen, Widersprüche und Veränderungen.
17. Juli 2015

Grundschuld

Die Grundschuld ist nach deutschem Sachenrecht das dingliche Recht, aus einem Grundstück oder einem grundstücksgleichen Recht (beispielsweise einem Wohnungseigentum oder einem Erbbaurecht) die Zahlung eines bestimmten Geldbetrages zu fordern. Die Grundschuld wird regelmäßig als Kreditsicherheit verwendet. Es handelt sich um ein abstraktes Recht; die Forderung […]
22. Juni 2015

Grundstücksbewertung

Wertmaßstab für die Grundstückswertermittlung ist der Verkehrswert (§194 BauGB). Dieser wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf dem sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre. Wesentlich ist, daß der Verkehrswert immer zeitpunktbezogen […]
22. Juni 2015

Grundstücksverkehr

1. Begriff: Übertragung des Eigentums an einem Grundstück, Belastung eines Grundstücks mit einem Recht sowie Übertragung oder Belastung eines solchen Rechts. 2. Der Grundstücksverkehr unterliegt wegen der Wichtigkeit des Grund und Bodens bes. Formvorschriften: Nach § 873 BGB ist die Einigung des Berechtigten und des […]
IMS BEI TWITTER IMS AUF FACEBOOK KONTAKT RÜCKRUF ANFORDERN
Rückruf